[TW] Stalking, Rufmord, Üble Nachrede, ...

Nur ein Text zum Nachdenken!
English version at https://fapsi.be/post/37263

Jeder kennt es. Hat schon mal davon gehört und wissentlich oder unwissentlich dabei mitgemacht. Stalking, Rufmord, üble Nachrede und weiterer, gezielter Hass gegen einen einzelnen, eine Minderheit oder eine Randgruppe. Aber hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, was er da eigentlich mit solchen Aktionen für einen Schaden anrichtet? Ich rede nicht von materiellem oder finanziellem Schaden, sondern von seelischem Schaden. Was richtet so etwas bei einem Opfer an?

Es fängt meist bei leichten Angststörungen an. Wo bin ich sicher? Was kann ich noch sagen oder schreiben? Wem kann ich vertrauen? Selbst ein gesunder Mensch, ohne psychische Vorerkrankungen, kann dies zu schweren Depressionen führen. Aber nehmen wir mal an, das Opfer hat bereits Depressionen? Was passiert dann? In einem solchen Fall ist es für das Opfer größtenteils nur noch ein kleiner Schritt bis zum Suizid. Können jene, die solche Aktionen ausführen, wirklich damit leben, jemanden bis zu seinem Tod schikaniert zu haben? Können jene damit leben, der Grund dafür zu sein, dass sich jemand das Leben genommen hat oder anderen das Leben nimmt?

Vorerkrankte Personen leiden neben ihren üblichen Störungen bereits an Angststörungen. Kommt nun noch Stalking, Rufmord oder üble Nachrede dazu, kann es durchaus zu Kurzschlusshandlungen kommen. Das kann sich unterschiedlich auswirken. Einerseits gibt es Persönlichkeiten, die sich für gewalttätige Rache an der Gesellschaft entscheiden. Über jene liest oder sieht man am meisten in den Medien als „School shooter“, „School gunman“ oder „Amokschütze/-läufer“. Andere entscheiden sich für den leisen Tot. Für den Suizid. Darüber liest man in den Medien wenig, aber auch sie hinterlassen Angehörige, Freunde, Bekannte.

Beides kann und hat zumeist ein und denselben Auslöser. Das Auslassen der Frustration des eigenen Versagens einiger Weniger, die Massen täuschen, belügen und betrügen, um sich selbst wichtiger zu machen und ihren Selbsthass auf andere produzieren, um sich in einer Gesellschaft zu profilieren, in der ein Menschenleben so viel Wert ist, wie das einer Kakerlake. Man merkt das besonders sehr daran, dass wenn Betroffene solcher Mobbing-Angriffe versuchen, sich mitzuteilen, werden sie gerne fast überall mit stumpfsinnigen Ausreden wie „damit möchten wir nichts zu tun haben“ abgelehnt. Eine solche Ablehnung ist für Betroffene nicht nur ein Vertrauensbruch, sofern vorher eins bestanden hatte, sondern ebenfalls ein generelles Ablehnen, solange jene nicht selbst von Mobbing betroffen sind. Eine Hilfe sind sie somit auf keinen Fall. Ebenfalls sind Sprüche wie „Ignorier sie doch einfach“ weder hilfreich noch zielführend. Es deutet maximal an, dass der Stalker mit seinen Aktionen ungehindert weiter machen kann. Ebenso wenig sind Sprüche wie „Du verstehst die Situation nicht“ an Betroffene nützlich. Im Gegenteil. Solche Aussagen vermitteln mehr, dass den Aussagen und Aktionen der Stalker und Mobber zugestimmt wird und der Betroffene unerwünscht ist.

Aber was kann man in der Gesellschaft machen, damit sie sich nicht selbst durch so etwas zerstört? Persönlich würde ich sagen, wir Menschen sollten anfangen, den Ton zu senken und auf unsere Mitmenschen besser achtzugeben. Jeder sollte sich vor gewissen Aktionen überlegen, oder er selbst glücklich wäre, wenn man so etwas mit ihm machen würde? Aber ob ich nicht zu viel verlange, wenn ich auch nur einen Funken Intelligenz von der Menschheit fordere? Oder ist die Menschheit schon so weit verloren, dass es sich nur noch einzugraben gilt und darauf warten, dass uns die Erderwärmung um die Ohren fliegt?

  • 0 users online
  • 1 user / day
  • 2 users / week
  • 3 users / month
  • 8 users / 6 months
  • 18 subscribers
  • 33 Posts
  • 3 Comments
  • Modlog